Actualités
abonnieren

Vorseminar in Marseille


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich lade Sie herzlich ein zu unserem Vorseminar mit 35. Deutsch-Französischem Juristentreffen in Marseille vom 19. September bis 24. September 2017.


Tagungsort:
Marseille

Seminarbeitrag:
150,- Euro für Seminar und Juristentreffen für AJFA- bzw. DFJ-Mitglieder
180,- Euro für Seminar und Juristentreffen für Nicht-Mitglieder
Die Unterbringung erfolgt in 3 Seminarhotels in der Altstadt von Marseille.
Teilnehmer bis zu 30 Jahren können einen Fahrtkostenzuschuss erhalten.

Organisation:

AJFA (Association des Juristes Français et Allemands)
DFJ (Deutsch-Französische Juristenvereinigung e.V.)
Mit finanzieller Unterstützung der Stiftung für Kontinentalrecht
( Fondation pour le droit dontinental)


Leitung:

Me Leonard GOODENOUGH, Stellvertretender Generalsekretär der AJFA
Rudolf HERRMANN, Schatzmeister der DFJ

Anmeldung: DFJ-Sekretariat: Jutta LEITHER, Universität Mainz, FB 03
Tel.: +49 6131 39-22412 / Fax: +49 6131 39-2470



Vorseminarprogramm

(Änderungen vorbehalten)

Dienstag, 19.09.2017
19.30 Uhr:
Eintreffen der Teilnehmer und Begrüßungsaperitif im „Théâtre de la Criée“
(30 quai de Rive Neuve, Marseille)

Mittwoch, 20.09.2017
Tagungsort: FORT SAINT-NICOLAS, 2 Boulevard Charles Livon, 13007 Marseille
10.00 Uhr:
Besuch bei Airbus Helicopters (25 Teilnehmer)
Aéroport International Marseille-Provence, 13725 Marignane
Werksbesichtigung und Gespräche mit Verantwortlichen
alternativ:
Besuch bei EDF - Centrale Thermique de Martigues,
117 Route de Ponteau, 13117 Martigues
Werksbesichtigung und Gespräche mit Verantwortlichen
(gemeinsame Busfahrt nach Marignane und Martigues –
Verteilung der Teilnehmer findet am Dienstagabend statt)
15.00 Uhr:
Praxisberichte französischer Kanzleien
19.00 Uhr:
Abend zur eigenen Verfügung
Forum für den Austausch über Doktor- und Masterarbeiten der Teilnehmer

Donnerstag, 21.09.2017
Tagungsort: FORT SAINT-NICOLAS, 2 Boulevard Charles Livon, 13007 Marseille
9.00 - 12:00 Uhr:
Fallbearbeitungen, z.B.
  • Schadensersatzforderungen am Beispiel des Germanwings-Absturzes
  • neues französisches Schuldrecht
  • etc.
Vorstellung der Stiftung für Kontinentalrecht durch Mme Laure BELANGER,
Generaldirektorin der Stiftung

Am Ende des Vormittags: Beginn des 35. Deutsch-Französischen Juristentreffens


35. Deutsch-Französisches Juristentreffen

(Änderungen vorbehalten)

Donnerstag, 21.09.2017
Tagungsort: FORT SAINT-NICOLAS, 2 Boulevard Charles Livon, 13007 Marseille
12.00 Uhr:
Ankunft der Tagungsteilnehmer
Anmeldung (ein gültiger Personalausweis ist hierzu erforderlich)
12.30 Uhr:
Gemeinsames Mittagessen
14.00 Uhr:
Eröffnung des 35. Deutsch-Französischen Juristentreffens und Begrüßung durch die Präsidenten/Vorstände der beiden Vereinigungen:
M. Jean-François BOHNERT, Generalstaatsanwalt (procureur général) in Reims,
und Prof. Dr. Marc-Philippe WELLER, Universität Heidelberg,
und durch Mme Laure BELANGER, Generaldirektorin der Stiftung für Kontinentalrecht
(Fondation pour le droit continental),
in Anwesenheit des Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland, Rolf KRAUSE
1. Themenkomplex: Die Behandlung der Asylanträge und der Status der Flüchtlinge in Frankreich und Deutschland unter dem Einfluss der aktuellen Immigrationswelle

Ab 14.30 Uhr:
M. Pascal BRICE, Generaldirektor des französischen Büros zum Schutz der Flüchtlinge und Vertriebenen (OFPRA)
Mme Dominique BONMATI, Präsidentin des Verwaltungsgerichts von Marseille
Wolfram STECKBECK, Rechtsanwalt in Nürnberg (Deutschland)
Mme Emilie PESSELIER, Mitglied der ANAFE (Association nationale d'assistance
aux frontières pour les étrangers)
17.30 Uhr:
Empfang beim Bürgermeister von Marseille/
Rechtsanwaltskammer von Marseille
Abend zur freien Verfügung

Freitag, 22.09.2017
Tagungsort: FORT SAINT-NICOLAS, 2 Boulevard Charles Livon, 13007 Marseille
9.00 Uhr:
Mitgliederversammlung der DFJ (ausschließlich für die Mitglieder der DFJ)
10.15 Uhr:
Begrüßungskaffee für alle Teilnehmer
2. Themenkomplex : Marseille, Knotenpunkt des Seehandels und des internationalen Handels

10.30 Uhr:
Begrüßungsvortrag von M. André SADOWSKY, Vizepräsident des Handelsgerichts von Marseille
10.40 Uhr:
„Vorstellung des Seehandels von Marseille und der Seerechtsstreitigkeiten“:
M. Bernard ORDINES, Präsident der Kammer für Transportangelegenheiten des Handelsgerichts Marseille
11.15 Uhr:
„Die Besonderheiten der maritimen Wirtschaftstätigkeit in Marseille unter praktischen und juristischen Gesichtspunkten“:
Me Marina PAPASAVVAS, Rechtsanwältin, Cabinet RAISON et associés
Offene Diskussionsrunde
12.30 Uhr:
Gemeinsames Mittagessen im Fort Saint-Nicolas (Salle du Vieux Port)

3. Themenkomplex : Das Transportrecht : im Seehandel und in der Luftfahrt

14.30 Uhr:
„Die Pfändung von Schiffen in Deutschland und die anwendbaren Bestimmungen/Regelungen
auf das Bruttogewicht von Containern bei der Beförderung“:

Hartmuth SAGER, Rechtsanwälte Ahlers & Vogel - Hamburg
15.10 Uhr:
„Die Germanwings-Katastrophe in den französischen Alpen
- Schmerzensgeld für Angehörige im deutschen und französischen Recht“

Dr. Chris THOMALE, LL.M. (Yale)
und Prof. Dr. Marc-Philippe WELLER, Universität Heidelberg
15.50 Uhr:
Offene Diskussionsrunde
16.00 Uhr:
Kaffeepause
16.30 Uhr:
„Die Ziele und Mittel des Zolls in Marseille, den Handelsgüterfluss zu gewährleisten:
Herkunftsnachverfolgung, Bekämpfung der Produktpiraterie und des Betrugs“:

M. Guy JEAN-BAPTISTE, Regionaldirektor des Zolls von Marseille
17.00 Uhr:
„Die Überarbeitung der Incoterms 2010 zu den Incoterms 2020“:
Christoph RADTKE, Anwalt und Vizepräsident des Redaktionsausschusses der Internationalen Handelskammer (ICC) für die „Incoterms 2020“
19.30 Uhr:
Gemeinsames Abendessen im Restaurant „Les Terrasses du Port“
(DALLOYAU), 9 quai du Lazaret, 13002 Marseille

Samstag, 23.09.2017
10.30 Uhr:
Möglichkeit eines Besuchs des MUCEM, des Museums der Kultur Europas und des Mittelmeerraums
13.00 Uhr:
Mittagessen im Fort Saint-Nicolas
15.00 Uhr:
Besichtigung des Ostbeckens des Hafens von Marseille und des Château d’If
mit dem Boot (Abfahrt im Vieux Port, Dauer 2 Stunden)
19.00 Uhr:
Einführung zur Geschichte der Arsenale in Marseille durch Mme Madeleine
FAUCHEUX-BUREAU

(Treffpunkt: place aux Huiles, in der Nähe des Restaurants „Les Arcenaulx“)
19.30 Uhr:
Galadiner im Restaurant „Les Arcenaulx“, 25 Cours d’Estienne d’Orves, Marseille

Sonntag, 24.09.2017
Tag zur freien Verfügung und Abreise der Tagungsteilnehmer


Verantwortlich für die Organisation:
M. Jean-François BOHNERT, Präsident der AJFA
Me Christian KUPFERBERG, Vizepräsident der AJFA
Me Leonard GOODENOUGH, Stellvertretender Generalsekretär der AJFA





Allgemeine Hinweise für Seminarteilnehmer

Am Seminar teilnehmen können Studierende, Referendare und Doktoranden der Rechtswissenschaften sowie Berufsanfänger bis max. 35 Jahre. Im Tagungsbeitrag für das Seminar mit 35. Deutsch-Französischem Juristentreffen (19. - 24.09.2017) sind enthalten: Begrüßungsaperitif, 5 Übernachtungen mit Frühstück in den Seminarhotels, alle gemeinsamen Mittag- und Abendessen, volle Tagungs-Bewirtung an den Konferenztagen und Bustransfers. Auf dem Juristentreffen wird standesgemäße Kleidung erwartet. Änderungen im Programm bleiben vorbehalten.

Anmeldung
Die Anmeldung für das Seminar mit 35. Deutsch-Französischem Juristentreffen erfolgt beim Sekretariat der DFJ an der Universität Mainz (Adressen siehe oben). Eine gesonderte Anmeldung zum Juristentreffen ist nicht erforderlich. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 54 begrenzt. Bei der Auswahl der Teilnehmer werden wir folgende Kriterien wohlwollend berücksichtigen: derzeitiger Aufenthalt im Partnerland, absolvierte und geplante Aufenthalte, geographische Verteilung, früher Zeitpunkt der Anmeldung, Teilnahme an früheren Veranstaltungen sowie Mitgliedschaft in der DFJ bzw. AJFA. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kontoverbindungen für die Überweisung des Seminarbeitrags
Deutsch-Französische Juristenvereinigung e.V. (DFJ)
Stichwort: Vorseminar 2017, Name
Sparkasse KölnBonn
IBAN : DE 26 3705 0198 0031 0149 21
SWIFT-BICC : COLSDE33

Unterbringung der Seminarteilnehmer
Die Unterbringung erfolgt in Mehrbettzimmern in dreiSeminarhotels in der Altstadt von Marseille:


Fahrtkostenzuschüsse der Deutsch-Französischen Juristenvereinigung
54 Teilnehmer bis 30 Jahre können einen Zuschuss der Deutsch-Französischen Juristenvereinigung erhalten, dessen Höhe von der Anreise abhängt. Voraussetzung sind 5 Übernachtungen in den Seminarhotels sowie die Teilnahme am ganzen Programm.
Die Höhe des Zuschusses beträgt bei Individualanreise z.B.: Bordeaux 72 €, Caen 108 €, Dijon 58 €, Lille 110 €, Lyon 36 €, Nancy 80 €, Paris 88 €, Rennes 118 €, Straßburg 84 €, Bonn/Köln 208 €, Berlin 260 €, Frankfurt/M 202 €, Hamburg 252 €, Mainz 184 €, München 192 €, Saarbrücken 140 €, Stuttgart 156 €. Bei der Möglichkeit einer Gruppenanreise kann ein Abzug erfolgen.

Association des Juristes Français et Allemands (AJFA) (www.ajfa.fr)
Deutsch-Französische Juristenvereinigung (DFJ) (www.dfj.org)


Anmeldeformular

Ich möchte am Vorseminar und dem 35. Deutsch-Französischen Juristentreffen vom 19. - 24. September 2017 in Marseille wie folgt teilnehmen. Die Anmeldung ist verbindlich, Anmeldeschluss ist am 30. Juni 2017. Nehmen Sie die Anmeldung bitte entweder über diese Formular oder per Post vor. Nach erfolgreichen Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail an die angegeben Adresse.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das DFJ-Sekretariat, telefonisch unter 06131 39-22412 per E-mail an jleith@uni-mainz.de


Die Teilnahmegebühr in Höhe von 150,- € (für Mitglieder der DFJ oder der AJFA) bzw. 180,- € (für Nichtmitglieder) wird bei der Anmeldung fällig an
DFJ e.V., Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE26 3705 0198 0031 0149 21, SWIFT-BIC: COLSDE33